Hier sind alle Befehle gesammelt die du brauchst, um deinen Raspberry Pi als Airplayempfänger zu nutzen.
Es kommt ein Debian Jessie zum Zuge.

Benötigte Pakete installierten um Shairport zu bauen:

sudo apt-get install autoconf libtool libdaemon-dev libasound2-dev libpopt-dev libconfig-dev build-essential avahi-daemon libavahi-client-dev git libssl-dev

Den shairport-sync Quellcode holen

cd /tmp && git clone https://github.com/mikebrady/shairport-sync.git
&& cd shairport-sync

Nun muss alles konfiguriert werden

autoreconf -i -f
./configure --with-alsa --with-avahi --with-ssl=openssl --with-systemd
make

Der Dienst braucht noch einen eigenen Nutzer, dies dient der Sicherheit.

getent group shairport-sync &>/dev/null || sudo groupadd -r shairport-sync >/dev/null && getent passwd shairport-sync &> /dev/null || sudo useradd -r -M -g shairport-sync -s /usr/bin/nologin -G audio shairport-sync >/dev/null

Wenn alles geklappt hat kannst du nun installieren

sudo make install

Jetzt musst du die Config anpassen, dies geht mit:

sudo nano /etc/shairport-sync.conf

Es ist alles sehr gut kommentiert, wichtige Parameter sind:

[general]
name = "Bens Zimmer";
password = "supersicheres_passwort";
alsa =
output_device = "hw:0"
volume_range_db = 30

letzteres ist ein Workaround für den eingebauten Wandler, trotzdem wird es rauschen und doof sein, wenn du den Kopfhörerausgang nutzt!

Bei einer USB-Soundkarte musst du schauen, bei mir sieht das so aus, die benötigten Werte bekommst du mit aplay -l und alsamixer.
Beauchte das fehlen von volume_range_db = 30, das brauchst du nicht!

alsa =
output_device = "hw:1"
mixer_control_name = "Speaker";

Autostart einrichten

sudo systemctl enable shairport-sync

Shairport starten

sudo service shairport-sync start

Quellen

shairport-sync documentation